Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Der Ostfriesische Oldtimer-Club e.V.

 

Moin und herzlich Willkommen beim Ostfriesischen Oldtimer-Club e.V. ! Unsere Vereinsgeschichte lässt sich zurückführen auf das Jahr 1984. Oldtimerfreunde aus dem Landkreis Aurich und aus Emden gründeten zusammen einen Stammtisch für Freunde alter Fahrzeuge.

Damals nannte man sich "Ostfriesischer Veteranen Club Norden".

Wegen des großen Zuspruchs und auf Wunsch mehrerer Teilnehmer des Stammtisches beschloss man, am 7. März 1990, den jetzigen Verein zu gründen. So entstand der "Ostfriesische Oldtimer-Club e.V." - von uns Clubmitgliedern und Freunden auch OOC genannt.

Der Club hat keine hochfliegenden Ziele und aufwändigen Programme, sondern er dient dem gegenseitigen Erfahrungsaustausch und der Geselligkeit unter Freunden alter Fahrzeuge.

Auf viele Aktivitäten kann man seit dieser Zeit zurückblicken. Da sind unzählige Oldtimerausfahrten und Busfahrten zu Museen, Beteiligungen an Stadtfesten, Schützenfesten, Oldtimertreffen und die Mitwirkung bei Weser-Ems Ausstellungen und Busfahrten zur Bremen Classic, um nur ein paar Beispiele zu nennen.

Der Club hat aktuell um die 160 Mitglieder mit etwa 400 klassischen Fahrzeugen aller Art. Der Verein ist kein reiner Automobilclub und offen für alle Fahrzeuge aller Fabrikate und Baujahre, also Oldtimer und Youngtimer.

Auch wenn überwiegend Automobile auf den Veranstaltungen und Treffen zu sehen sind oder im Vordergrund stehen, so befinden sich auch unzählige weitere Fahrzeugtypen vom historischen Mofa über Traktoren bis hin zu LKW und Sonderfahrzeuge im Besitz der Clubmitglieder.

Wer Mitglied werden möchte, muss nicht unbedingt ein über 30 Jahre altes Fahrzeug haben. Interessierte ohne Klassiker oder mit Youngtimer können ebenso zum OOC kommen und finden ja hier vielleicht zu "Ihrem" Klassiker.

Der Jahresbeitrag für Mitglieder ab 18 Jahre beträgt 24,00 €-

 

 

 

Typ/Modell: GOGGO Coupé
Baujahr: 1965
Motor: 13 PS, 250 ccm, 2-Zylinder-Zweitakter
Getriebe: 4-Gang, mechanisch, unsynchronisiert
Max. km/h: 85 km/h

Das Goggomobil (kurz: Goggo) ist ein Kleinwagen der Hans Glas GmbH, der von 1955 bis 1969 in verschiedenen Versionen hergestellt wurde. Es war der erste PKW dieses Herstellers. Er wurde Markenname sowohl für den von 1951 bis 1956 gebauten Motorroller, als auch für das Goggomobil als PKW. Von 1957 bis 1969 wurde auch eine Coupe-Variante angeboten, ein Zweisitzer mit zwei zusätzlichen Notsitzen und Panorama- Heckscheibe. Der Preis der Limousine betrug gegen Schluss der Bauzeit etwa 3.600 DM, das Coupe kostete etwa 4.000 DM.
Auf der Basis des Coupes entstand auch ein Cabrio, von dem aber nur neun Prototypen gebaut wurden. Gelegentlich auftauchende Cabrios sind in der Regel eigene Umbauten. Der Motor des Grundmodells hatte einen Hubraum von 250 ccm, so dass das Goggomobil auch von Inhabern eines Motorradführerscheins der alten Klasse 4 gefahren werden durfte. Im Heck war ein gebläsegekühlter Zweizylinder-Zweitaktmotor mit verblocktem Vierganggetriebe quer eingebaut.
Von 1955 bis 1961 wurde das Goggomobil auch in den USA verkauft. Am 30. Juni 1969, zwei Jahre und sechs Monate nachdem BMW die Hans Glas GmbH übernommen hatte, endete die Produktion
des Goggomobils. Insgesamt wurde das Fahrzeug 284.491 Mal gebaut, davon 214.313 Stück als Limousine, 66.511 als Coupe und 3.667 als Transporter.

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?