Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Präsentation ausgewählter Fahrzeuge von Clubmitgliedern

Monat -  September

 

Typ/Modell: VW-1500 Käfer Cabrio

Baujahr: 1969

Motor: 4-Zylinder mit 44 PS aus 1.500 ccm

Getriebe: 4-Gang Handschaltung

Max. km/h: 120

 

 

Besonderheiten:

 

Ursprünglich war dieses Cabrio ein Scheunenfund und wurde nach langer Standzeit wieder zum Leben erweckt. Allerdings mußten dazu viel Arbeit und die Spuren einer älteren wohl erfolglosen Restaurierung beseitigt werden.

 

Ca. 20 Jahre stand das Fahrzeug teilzerlegt in einer Garage und es zog dann 2016 in Kisten und Kartons mit der schwer gezeichneten Karosserie zur Wiederbelebung. 2017 ging es dann zum Lackierer und 2018 bekam es nach der Begutachtung die Zustandsnote 2 bescheinigt und die lang ersehnte neue Prüfplakette.

 

Die Entwicklung der Reihe VW-Käfer-Cabrio begann bereits 1936 mit einem viersitzigen Cabriolet als Prototyp, der 1949 vorgestellt wurde.

Änderungen, bis auf die Seitenfenstervergrößerung 1964, wurden immer von der jeweils stärksten und am besten ausgestatteten Limousine übernommen.

So fertigte Karmann 1965 den VW 1300 mit 40 PS, ab 1966 den VW 1500 mit 44 PS, ab 1970 den VW 1302 LS mit 50 PS und ab 1972 den VW 1303 LS mit ebenfalls 50 PS (37kW), der bis 10.Januar 1980 in Produktion blieb.



Wer kennt sie nicht, die recht spartanische Ausstattung der VW-Käfer, die im Cabrio auch nicht anders war: Einfache Instrumente, ein unerreicht schlichtes Interieur, Lenkstockhebel dünn wie Bleistifte, die Pedale für größere Schuhgrößen oft schon zu schmal, die Schaltung meist ein bisschen hakelig und aber aus dem Heck das wunderbare Brabbeln eines luftgekühlten Boxers. Das hört man im offenen Käfer natürlich besonders gut. Wer braucht da noch einen Porsche?

 

 

Was bei uns so läuft ....

 

 

Bildergalerie

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?