Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Präsentation ausgewählter Fahrzeuge von Clubmitgliedern

Monat  -  Juni

 

 Opel GT 1900

 

Baujahr: 1972

Motor: 4-Zylinder mit 90 PS aus 1.956 ccm

Getriebe: 5-Gang Handschaltung

Max. km/h: 180

 

Besonderheiten:

Das Besondere an diesem Fahrzeug ist unter anderem, der dokumentierte Neuzustand. Auf einer Rohkarosse wurde das Fahrzeug 2014 mit Neuteilen komplett wieder aufgebaut.Die Ausführung in der Farbe rot mit hellbraunen Ledersitzen entspricht dabei exakt dem ursprünglichen Zustand.

Bereits im Winter 1963 gab es eine Designstudie des Opel GT. 1965 wurde dann ein Prototyp auf der IAA vorgestellt.

Die Neuvorstellung erregte große Aufmerksamkeit und Opel wollte das Auto unbedingt auf den Markt bringen, hatte jedoch keine Kapazitäten frei. Deshalb erfolgte die Fertigung der Karosserie bei einem Fremdhersteller in Frankreich, der diese dann an ein anderes Werk in Frankreich lieferte, damit dort die Lackierung und die Innenausstattung erfolgten. Erst dann ging es zu Opel nach Bochum, wo Motor, Getriebe und Achsen eingebaut wurden.

Hatte niemand Opel einen solchen Sportwagen zugetraut, sorgte der geplante Verkaufspreis von knapp 10.000,-- DM zusätzlich für Aufregung. Jetzt wurden auch die US-Amerikaner aufmerksam.

Die weit in das Dach gezogenen Türausschnitte und das "Coke-Bottle-Design" und die Klappscheinwerfer machten das kleine Auto unverwechselbar, obwohl es auch etwas an größere amerikanische Sportwagen erinnerte (US-Spitzname: Baby-Corvette).

Trotz einer Höhe von nur 1,23 Meter gelang ein recht bequemes ein- und aussteigen. Der Zweisitzer hatte keinen richtigen Kofferraum, sondern nur eine flache Gepäckablage, die nur vom Wageninneren aus zu erreichen war.

Anfangs wurde der GT mit 1.100 ccm mit 60 PS und später als GT 1900 mit 90 PS angeboten. Der schon bald eingestellte "kleine" GT fuhr 155 kmh und der GT 1900 dann 185 kmh Spitze.

Daneben gab es noch eine GT/J-Version, die in der Ausstattung etwas abgespeckt wurde und daher günstiger angeboten werden konnte.

Über 50 % der Gesamtprodukten wurden in die USA verkauft, wo sich der kleine Renner größter Beliebtheit erfreute. Aber auch die strengeren Sicherheitsvorschriften in den USA sorgten 1973 mit dafür, dass die Produktion eingestellt werden mußte.

Die Erfüllung dieser Vorschriften z. B. mit riesigen Stoßstangen wären nicht nur optisch eine Katastrophe geworden.

 

Was bei uns so läuft ....

 

 

Bildergalerie

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?