Zum Dezember-Stammtisch hielt Clubmitgied Hermann Uden einen Vortrag über Kariosserieinstandsetzung. Anhand zahlreicher Fotos aus seiner Werkstatt gab er einen beeindruckenden Einblick in einige besonders anspruchsvolle Projekte.
Schwerpunkt war die Dokumentation zur Restaurierung eines VW Karman-Ghia. Alle Arbeitsschritte von der Demontage bis zur Lackiervorbereitung wurden praxisnah erläutert.

Im Januar hat Clubmitgied Hermann Uden seinen Vortrag über Kariosserieinstandsetzung fortgesetzt. An diesem Abend konnte die eindrucksvolle Wiedererstehung einer frühen selbsttragenden Ford Mustang I Karosserie verfolgt werden. Ausgangspunkt war eine vollständig gestrippte, stark rostgeschädigte, gestrahlte und grundierte Karosse. Jede Menge Tipps wurden verraten und die vielen Fragen der Zuhörer zeigten, dass Hermann mit der Auswahl des Themas auch diesmal ins Schwarze getroffen hat.

OOC-Mitglied und VW-Experte Harald Schmidt erläuterte Aufbau und Funktionsweise der Bosch K-Jetronic. Er berichtete aus Praktikersicht und gab Tipps zu Reparatur und Fehlersuche dieser frühen wegweisenden Einspritztechnik. Verschiedene historische Schulungsmodelle zum "begreifen" erleichterten den Zugang zu dieser Technik auch für die Teile des Publikums aus der "Vergaserfraktion".
Nahezu alle Modellreihen mit dieser Einspritztechnologie von Herstellern wie Mercedes, Audi, VW oder Ford haben heute bereits Oldtimerstatus.

Ein "runder" Vortrag von Hermann

Auf Wunsch vieler Clubmitglieder führte uns Hermann gekonnt in die Welt der Reifen unserer Fahrzeuge ein – aber nicht so, wie es sicherlich manche(r) von uns gedacht hatte. Statt einer Übersicht nach dem Motto "von Continental bis Michelin" gab es eine fundierte Auffrischung physikalischer Kenntnisse der Grenzen von Haftung bei verschiedenen Fahrbahnoberflächen und Witterungsverhälntisssen und über die alterungsbedingte Verschlechterung des Haftungskoiffizienten. Wer Hermann kennt, weiß, dass das aber natürlich nicht ohne höchst praktische und amüsante Tipps geschieht. Selbst diejenigen, die dem mathematischen Teil nicht ganz folgen konnten, haben auf jeden Fall folgendes mit auf den Weg nach Hause genommen:
Wer in der Kurve zu schnell fährt, fliegt raus
alte Reifen verlieren nach einigen Jahren die Haftung und gehören somit ausgetauscht (egal, wie gut das Profil noch ist)
wer auf richtigen Reifendruck, einen zum Fahrzeug passenden Reifen und eine besonnene und vorausschauende Fahrweise achtet, schont den Geldbeutel und kann sich viel Ärger oder Schlimmeres ersparen.

Wir freuen uns schon auf den 2. Teil des Vortrages beim Januar-Stammtisch !